Website strukturieren

Sie haben sich entschieden eine Website zu erstellen? Herzlichen Glückwunsch, dies ist eine der besten Entscheidungen, die ein Unternehmer treffen kann. Das Internet bietet eine breite Fläche von unterschiedlichsten Menschen. Durch Ihren Schritt eine Website zu erstellen, leisten Sie einen großen Beitrag dazu Ihr Unternehmen zukunftssicher zu machen. Man muss sich nur seine Shoppingmeile des Vertrauens in Erinnerung rufen. Ist Ihnen hier nicht auch schon häufig aufgefallen, dass gerade die kleinen Tante Emma Läden verschwunden sind?

Damit Ihre Website aber zukünfig auch überzeugt, müssen Sie die Entscheidung treffen wer Ihre Website erstellt. Soll es ein Webdesigner erledigen oder Sie selbst? Meine Empfehlung ist es ganz klar, lassen Sie einen Fachmann die Arbeit machen. Natürlich ist es eine Investition,  aber Sie investieren nicht in den Webdesigner sondern in Ihre Zukunft.

Sicher reizt es Sie einen dieser einfachen Baukastenseiten einzusetzen, doch mal ehrlich, es ist weder individuell noch frei von Arbeit. Im übrigen ist es in der Regel auch nicht günstiger, denn gerne werden einfache Zusatzfunktionen teuer verkauft.

Wenn Sie sich die Erstellung selber zutrauen, dann schauen Sie sich die folgenden Fragen an und beantworten Sie sich diese selbst.

Stellen Sie sich folgende Fragen:


Frage Nr.1: Was präsentiere ich?

Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Von Onlineshop bis hin zur Firmenpräsentation ist alles möglich.

Wenn Sie sich bzgl. des Portfolios sicher sind, kommt die zweite Frage.

 


Frage Nr.2: Welche Ziele verfolge ich mit meiner Website?

Klar, jeder will etwas verkaufen, doch wie ist der Weg dorthin? Sollen die Kunden Kontakt zu Ihnen aufnehmen, sollen Sie direkt über die Website bestellen oder einfach nur Newsletter abonnieren?

Frage Nr.3: Wie strukturiere ich die Seiten?

Selbst professionelle Webdesigner können nicht ohne Zettel und Stift arbeiten. Nehmen Sie sich einmal einen Din4 Zettel, ein Bleistift und eine Radiergummi (das werden Sie benötigen, versprochen ;-)).

Zeichnen Sie einfach drauflos und lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf. Am besten fangen Sie mit der Landingpage (Startseite) an.

Frage Nr.4: Welches System setze ich ein?

Es gibt unterschiedlichste CMS (Content Management Systems) dies sind vorprogrammierte Bauteile, die anschließend noch zusammengefügt und angepasst werden müssen. Über dieses System haben Sie eine einfache Plattform, auf der Sie Schritt für Schritt vorgehen können. Der Marktführer ist hier übrigens „Wordpress“. Genau für dieses System, spreche ich meine Empfehlung aus.

Dann legen Sie mal los. Falls Fragen aufkommen, können Sie uns jederzeit anschreiben. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Aufgeben?

Sie sitzen nun schon seit einigen Wochen an Ihrem Projekt und sind ziemlich frustriert? Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Aller Anfang ist schwer. Verlieren Sie nur nicht Ihr Tagesgeschäft aus den Augen, schließlich wollen Sie auch Geld verdienen.

Oder haben Sie sich durch unseren Artikel gegen die selbstständige Erstellung entschieden? Bitte glauben Sie uns, wenn wir schreiben, dass es nicht unser Ziel war Sie davon zu überzeugen einen Webdesigner einzusetzen. Wir wollen Ihnen nur vor Augen führen, dass es sehr wohl viel Arbeit und Zeit benötigt um eine Website aufzubauen.

Hinweis:

In Kürze folgen weitere Beiträge zum Thema Hosting, Installation & Sicherheit.

Auf der Suche nach einem Webdesigner, der Ihr Projekt durchführt?

Melden Sie sich bei uns. Wir tauschen uns telefonisch oder schriftlich über Ihre Wünsche aus und setzen sie blitzschnell um.

P.S. Wir kümmern uns auch um die Suchmaschinenoptimierung. Sie wissen nicht was das ist? Klicken Sie "HIER" um sich unsere Tipps zum Thema Suchmaschinenoptimierung anzuschauen.

Wie gefällt Ihnen unser Beitrag?